Sehen Sie das eigene Wärmenetz im qualitativen Vergleich zu anderen: WiEfm erarbeitet Wärmenetz-Benchmark

Als Betreiber kennt man sein Wärmenetz wie die eigene Westentasche. Leitungslängen, Kesselleistung, Temperaturen – kein Problem, alles bekannt. Doch wie ordnet sich das eigene Netz im Vergleich zu anderen ein? Ist der Wärmepreis so üblich? Haben andere geringere Leitungsverluste oder höhere Wärmedichten? Wie steht es um meinen Primärenergiefaktor? Und wo gibt es noch Ansätze zur Optimierung und Einsparung?

Das geförderte INTERREG-VA-Projekt „Wärme in der Euregio – fokussieren und modernisieren“ untersucht noch bis Ende Mai 2017 die Wärmenetze in der Region und leitet daraus einen qualitativen Vergleich ab. Vollkommen kostenlos und natürlich anonymisiert. Interessierte Netzbetreiber aus der Projektregion sind eingeladen, daran teilzunehmen.

Für das Benchmark werden technische und wirtschaftliche Daten interessierter Wärmenetzbetreiber erhoben. Daraus werden Kennwerte gebildet, mithilfe derer die Netze beurteilt und bewertet sowie qualitativ und quantitativ ins Verhältnis zueinander gesetzt werden.

Folgende Aspekte der Wärmenetze werden dabei untersucht:

  • Wärmeabnahme
  • Wärmeverteilung
  • Wärmebereitstellung
  • Effizienz/Primärenergie/Emissionen
  • Wirtschaftlichkeit und Betreibermodell

Nach einer Datenerhebung und einer darauffolgenden Auswertungsphase erhält jeder teilnehmende Netzbetreiber einen individuellen Auswertungsbogen über sein Netz sowie eine Einordnung des eigenen Netzes im Vergleich zu allen anderen Teilnehmern.
Im Anschluss an diese Untersuchung wird die Auswertung aller Netze in Form eines Berichtes veröffentlicht. Sämtliche Informationen werden darin jedoch anonymisiert dargestellt und erlauben keine Rückschlüsse auf den jeweiligen Betreiber. Das Wärmenetzbenchmark wird im Rahmen einer Masterarbeit an der FH Münster erstellt, welche nicht veröffentlicht wird.

Netzbetreiber aus den vier Münsterlandkreisen oder den niederländischen Provinzen Overijssel und Gelderland, die an dieser Untersuchung teilnehmen möchten, können unter folgendem Link den Erhebungsbogen herunterladen. Dieser ist auszufüllen und an die darin angegebene Adresse zurückzusenden. Teilnahmeschluss ist der 31.03.2017.

Schreibe einen Kommentar